Kloster Andechs – typisch Bayern

Das Kloster Andechs ist nicht nur eine der schönsten Klosteranlagen des Landes. Es liegt in einer traumhaften malerisch grünen Umgebung und bietet mit seiner Brauerei eine weitere Sehenswürdigkeit. Klosteranlage und Brauerei können besichtigt werden. Der Blick vom Turm ins Land ist überwältigend. Die Gebäude des Klosters befinden sich an der Stelle, an der früher die Burg Andechs stand. Im Jahre 1455 wurde das Kloster der Benediktiner gegründet, weil dort Reliquien aufbewahrt werden sollten. Von Anfang an war das Kloster Andechs ein Wallfahrtsort. Die im Jahre 1427 erbaute Kirche begeistert heute nach einem Umbau im Rokokostil des 18. Jahrhunderts. Diese Kirche gilt als der zweitwichtigste Wallfahrtsort im Bundesland Bayern.

Nicht nur Gäste aus aller Welt und Urlauber aus Deutschland lieben die Klosteranlage. Auch für Einheimische ist das Kloster Andechs wegen der rustikalen, ursprünglichen Klosterschänke eine Attraktion. Die Küche bietet deftige Kost nach traditionellen Rezepten, so dass ein Ausflug in die Kirche, in die Brauerei und in die Gaststube zu einer kleinen Zeitreise in das späte Mittelalter werden kann. So gelingt Eltern die perfekte Geschichtsstunde für die lieben Kleinen. Auch ein Rundgang auf dem Friedhof gibt Aufschluss über die Geschichte Bayerns. Bis zum heutigen Tag wird der Friedhof zu Bestattung von Herzögen und Prinzen des Hauses Wittelsbach genutzt. Geleitet wird das Kloster auch derzeit von einem Abt der Benediktiner.

Schon bei der Anfahrt begeistern Kloster, Kirche und das gesamte Areal mit einem einzigartig romantischen Anblick. Im Sommer ergänzen grüne Felder und Wiesen sowie ein Laubwald die schönen hellen Gebäude und roten Dächer. Doch auch im Winter erfreut Kloster Andechs mit einer verschneiten kargen Landschaft das Auge des Betrachters. Kloster Andechs ist daher bei Alt und Jung zu allen Jahreszeiten ein beliebtes Foto-Motiv.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*