Urlaubsregion Unterfranken

Sie möchten Ihren Urlaub im Winter mit ausgedehnten Waldspaziergängen oder im Sommer mit Grillnachmittagen verbringen? Dann ist in der Urlaubsregion Unterfranken für Sie das passende Ziel. Und auch für Kinder ist die mit 38 Prozent von Wald bedeckte Fläche Unterfrankens ein beliebter natürlicher Spielplatz. Umringt wird der mit einer Fläche von 8.531,59 km² größte fränkische Bezirk Bayerns vom Steigerwald, der Spessart, der Rhön und vom Odenwald. Wie in anderen Urlaubsregionen stehen auch hier verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten zur Wahl. Doch ob sie ein Hotel, Campingplatz, Pension, Ferienwohnung oder -haus wählen hängt von Ihren Vorlieben ab, und ist Ihre Entscheidung.

Unterfrankens Region bietet den Urlaubern zahlreiche Ausflugs- und Freizeitaktivitäten. Eine davon ist der Wildpark Gersfeld. Hier leben etwa 150 Tierarten auf 500.000 Quadratmeter Freifläche. Als einer der natürlichsten und schönsten Wildparks Deutschlands beherbergt er zum Beispiel Fasane, Rebhühner, Tauben, Waschbären, Kaninchen, Eichhörnchen und Pfauen, welche sich aus nächster Nähe beobachten lassen. Ein 6.000 Quadratkilometer großer Teich ist die Heimat von Flugwild und Wildvögel und lädt zum Verweilen ein.

Als Kulturland verfügt Unterfranken über eine reichhaltige Vielfältigkeit des kulturellen Erbes. Bildstöcke sind ein Wahrzeichen Unterfrankens. Zwischen Kitzingen und Volkach findet man den prachtvollsten seiner Sorte. Mehr als tausend Stück findet man alleine in einem Landkreis. Doch nicht nur die Bildstöcke können Sie bewundern, auch alte fränkische Fachwerkhäuser mit Hausmadonnen, schmiedeeisernen Gittern, Erkern und Zunftzeichen sind eines Blickes wert. Würzburg lockt mit der Festung Marienberg, welche etwa 1000 v. Chr. eine Fliehburg war und immer 17. Jahrhundert zu einer Barockfestung umgebaut wurde. Diese Residenz in Würzburg ist eine der bedeutendsten Schlösser in Europa. In Aschaffenburg laden das Naturwissenschaftliche und das Schlossmuseum zum geschichtlichen Ausflug ein. Im naturwissenschaftlichen Museum können Sie Bestände der ehemaligen königlichen Forsthochschule, sowie verschiedene Ausstellungsstücke zum Thema Insekten Mineralogie und Geologie erkunden. Im Schlossmuseum Aschaffenburg präsentieren sich dagegen Zunftgeräte, Möbel, Stadtansichten sowie Skulpturen der Schlossbauzeit.

Die bekannten Badeorte Bad Kissingen, Bad Neustadt, Bad Bocklet und Bad Brückenau sind gespeist von vielen Kochsalz-, Stahl- und Kohlensäurequellen. Sie entstanden aus vulkanischer Natur der Rhön und bereits Fürsten, Könige und Kaiser suchten bei Ihnen Genesung und Erholung. Bad Königshofen ist das jüngste Bad mit sehr seltenen Bitterwasserquellen, welche in den Jahren 1896 und 1976 entdeckt wurden. Eines der wichtigsten Güter der Region ist der Wein. Unterfranken war im 16. Jahrhundert das größte, zusammenhängende Weinbaugebiet Europas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*