Altöttinger Christkindlmarkt

(c) Altöttinger Wirtschaftsverband e.V

(c) Altöttinger Wirtschaftsverband e.V

Seit über 400 Jahren pflegt Altötting eine Krippentradition. Ursprünglich als pädagogisches Instrument gedacht, setzte sich der Altöttinger Christkindlmarkt bald durch und konnte sich trotz Aufklärung und Säkularisation bis heute halten, wo er heute am Kapellplatz immer noch durchgeführt wird. Liebevoll gestaltete Krippen sind unter anderem in der Stiftspfarrkirche und in der Friedhofskirche St. Michael zu bestaunen. Auch die Stadtkrippe im historischen Rathaus ist mit ihren geschnitzten Figuren in heimatlicher Trach einen Besuch wert. Sehenswert sind für Besucher neben den vielen Ständen vor allem die täglichen Konzerte von Bläser-Ensembles und Chören. Diese kommen aus Altötting, dem Umland oder reisen teilweise sogar aus der salzburgischen Region an. Liebhaber traditionsreicher Volksmusik werden hier auf ihre Kosten kommen.

Geöffnet hat der Weihnachtsmarkt unter der Woche von 14 bis 20 Uhr, von Freitag bis Sonntag sogar schon ab 11 Uhr. In der Gegend um den Kapellplatz sind viele Parkplätze vorhanden, wobei diese zu Stoßzeiten natürlich gut besucht sind. Der Platz selbst ist verkehrsberuhigt und deswegen nur zu Fuß zu erreichen, weswegen sich der Besuch des Weihnachtsmarktes auch gut mit einem Spaziergang verbinden lässt. Per Auto können Sie Altötting über die A 94 und B 12 an der gleichnamigen Abfahrt erreichen. Über die A 8 nehmen Sie die Ausfahrt Grabenstätt an der B 299.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*