Rothenburg ob der Tauber – eine Zeitreise ins Mittelalter

Kaum ein Zeitalter hat bis heute so deutliche Spuren hinterlassen als das Mittelalter. Ein Paradebeispiel für ein modernes Lebensgefühl in historischer Kulisse bietet die in Mittelfranken gelegene Kleinstadt Rothenburg ob der Tauber. Von mittelalterlichen Straßenzügen bis zur Stadtmauer zur Abwehr vor feindlichen Raubrittern scheint in Rothenburg ob der Tauber auch heute noch Geschichte lebendig zu werden.

In der Altstadt auf den Spuren von Rittern und Burgfräulein wandeln

Gepflasterte Gassen, auf denen Pferdehufe wie Donner hallen und ein perfekt ineinander passendes Stadtbild bestehend aus Fachwerkhäusern, Kirchen und kleinen Ladenlokalen. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt von Rothenburg ob der Tauber fühlen Sie sich schnell wie ein Zeitreisender, welcher das Glück hat im Mittelalter zu Gast zu sein. Der Marktplatz lädt nicht nur dank der Gastronomie zum Verweilen ein, sondern ist auch der Ort an dem viele jährliche Veranstaltungen wie etwa der in der Adventszeit stattfindende Reiterlesmarkt. Wenn Sie bei einer Erkundungstour durch die Altstadt ein merkwürdig vertrautes Gefühl bekommen, muss nicht unbedingt ein Deja vu der Auslöser sein. Rothenburg ob der Tauber ist nämlich ebenfalls eine beliebte Filmkulisse für Spielfilm- oder TV Produktionen. Mit etwas Glück haben Sie vielleicht sogar selbst die Chance während ihres Aufenthalts als Komparse in den Alltag des Mittelalters einzutauchen.

Sehenswürdigkeiten, welche die Jahrhunderte überdauert haben

Durch die zum Großteil intakte innere und äußere Stadtmauer befinden sich über das gesamte Stadtgebiet verteilt Wehrgänge und Türme. Von diesen gelingen auch mit einfachen Kameras teil spektakuläre Landschaftsaufnahmen oder Bilder von dem Panorama der Altstadt. Neben den wunderschön gestalteten Brunnen aus unterschiedlichen Epochen wie dem Seel- oder dem Georgsbrunnen zeigen die auf dem Stadtgebiet vorhandenen Mühlen und deren für lange Zeit historische Bedeutung für das Leben der mittelalterlichen Bewohner. Einen Blick auf die dunkle Seite des Mittelalters werfen Sie im Kriminalmuseum. Während in den oberen Ausstellungsräumen die Kriminalgeschichte der letzten 1000 Jahre gezeigt wird, befinden sich in den unteren Kellergewölben Folterinstrumente aus Zeiten der Hexenverfolgung und anderen düsteren Kapiteln, die bis heute immer wieder Geschichte schreiben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*