Den Ammersee mit einer Dampferrundfahrt erkunden

Unweit des alpinen Bergpanoramas, eingebettet in einzigartiger Landschaft und umsäumt von authentischen kleinen Ortschaften liegt der Ammersee. Die bayerische Seeregion bietet mit einer Vielzahl an sportlichen und kulturellen Unternehmungsmöglichkeiten ein beliebtes Urlaubs- und Ausflugsziel. Haben Sie vor, den Ammersee zwischen Ostern und Oktober zu besuchen, sollten Sie auch das Erlebnis einer Dampferrundfahrt nicht missen – denn wie ließe sich ein See besser erkunden als zu Wasser?

Stets mobil am Ammersee

Etwa eine Stunde Fahrzeit ist von den nächst größeren Städten Augsburg und München bis an den oberbayerischen See einzuplanen. Aufgrund der guten ÖPNV-Anbindung mit Zug und S-Bahn können Sie bei der Anreise übrigens problemlos auf das Auto verzichten. Auch vor Ort ist eine autolose Mobilität stets gewährleistet, da die Bayerische Regiobahn (BRB), Busse und im Sommer die Ammerseeschifffahrt mit ihren vier Dampfern nahezu jede Strecke rund um und auf dem See bedienen.
Gerade für Touristen bietet eine solche Dampferrundfahrt die perfekte Möglichkeit, den See und sein Umland kennenzulernen. Je nachdem, wie viel Zeit Sie mitbringen, können Sie den Ammersee im Ganzen oder nur Teile von ihm erkunden. Ähnlich wie bei einem Hop On – Hop Off – Bus ist es den Fahrgästen freigestellt, auszusteigen wo sie möchten und sich an Land so lange aufzuhalten, wie gewünscht. Legt der Dampfer an einem Steg an, können die Passagiere das Schiff nach Belieben verlassen, um die Ortschaften zu besuchen und das nächste Schiff zur Weiterreise zu nutzen. Oder aber Sie bleiben an Board und genießen die Fahrt über den See.

Die Orte der Region entdecken

Bei einer Dampferrundfahrt sollten Sie die Gelegenheit nutzen, bei der ein oder anderen Gemeinde am Ufer des Sees auszusteigen. Der Künstlerort Dießen am südwestlichen Ufer bildet die größte Ortschaft am Ammersee und zeigt ebenso wie Herrsching, Utting und Schondorf ein Dorf wie aus dem Bilderbuch. An Christi Himmelfahrt findet in den Dießener Seeanlagen jährlich der gutbesuchte Töpfermarkt statt, an dem internationale Künstler ihre Unikate aus Keramik, Porzellan und Ton ausstellen und verkaufen. Wenn Sie um diese Jahreszeit am Ammersee sind, sollten Sie Dießen unbedingt einen Besuch abstatten.
Am gegenüberliegenden Ufer thront an einer Anhöhe gelegen das Kloster Andechs. Nicht zuletzt das Bier machte die Benediktiner Klosteranlage weltbekannt und zieht jährlich eine knappe Million Touristen an, die auf dem “Heiligen Berg” die bayerische Lebensart genießen. Ein Besuch des Klosters lässt sich besonders gut mit einer Dampferrundfahrt vereinen: steigen Sie hierfür in Herrsching aus und spazieren Sie etwa eine Stunde nach Andechs hinauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*