Schneeschuhwandern im Bayerischen Wald – so geht’s

Schneeschuhwandern ist ein beliebter Wintersport in schneereichen Regionen. Im Bayerischen Wald haben Urlauber überall die Gelegenheit, diese spannende Alternative zum Langlaufen auszuprobieren. Denn die Schneedichte ist mancherorts so hoch, dass eine normale Wanderung, selbst mit robusten Bergstiefeln, nicht möglich ist. Gegenüber Skiern haben Schneeschuhe den Vorteil, dass sie klein und handlich sind. So sind selbst Entdeckungstouren in verschneiten Wäldern kein Problem, solange genug Schnee zwischen den Bäumen liegt.

Für Anfänger gibt es einige Dinge zu beachten, die den Einstieg erleichtern. Schneeschuhwandern verbraucht mehr Kraft als normales Gehen, es ist dahingehend vergleichbar mit Langlaufen. Deshalb sollten die ersten Touren nur über ein paar Kilometer gehen. Wer eine gute Kondition hat, ist klar im Vorteil. Wichtig ist, die Füße immer hoch anzuheben, da ja ein ganzer Schneeschuh dranhängt. Schlurfen ist darin nicht möglich. Wer keine starken Waden hat, sollte sich erst nach einiger Übung in den Tiefschnee wagen. Eine sinnvolle Option ist es, sich einer geführten Gruppe anzuschließen. Überall im Bayerischen Wald gibt es Anbieter für Schneeschuhwandern, bei denen Sie sich das Equipment ausleihen können. Auch Skistöcke helfen, die Beine zu entlasten und den Körper im Gleichgewicht zu halten.

Spaß für Fortgeschrittene: Sobald Sie ein routinierter Schneeschuhwanderer sind, steht langen Wanderungen nichts mehr im Wege. Es ist auch möglich, in Schneeschuhen zu laufen und zu springen, lustige Videos dazu finden sie auf youtube. Wettkämpfer können an organisierten Schneeschuhrennen teilnehmen, um ihr Können unter Beweis zu stellen. Bei allen Varianten dieser Sportart sollten Sie immer auf Ihre Sicherheit achten. Behandeln Sie Ihre Schneeschuhe pfleglich, denn beschädigtes Material kann brechen und zu Stürzen führen. Vor allem sollte sich das Paar Schuhe beim Gehen nicht berühren. Treten Sie zudem nicht auf Holzstümpfe und Steine. Des Weiteren ist es wichtig, die Füße hoch anzuheben, um die Schneeschuhe von dort auf den Schnee zu pressen. So kommt das Material nur so viel mit Eis und Schnee in Berührung, wie es nötig ist, und wird dadurch nicht unnötig durch das kalte Element belastet. Reinigen Sie Ihre Schneeschuhe nach jeder Wandertour, damit Sie noch lange Freude an diesem Wintersport haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*