Walhalla – Ruhmeshalle über der Donau

Auf dem Bräuberg am Ufer der Donau in Regensburg steht die Ehrenhalle Walhalla. Es handelt sich dabei um eine Gedenkhalle, in der viele Gesichter von bedeutenden germanischen Persönlichkeiten aus Marmor oder Stein wiederzufinden sind. Unter anderem gibt es Heinrich Heine oder auch Johann Wolfgang von Goethe in der Halle zu bestaunen. Die Walhalla wurde vom Architekten Leo von Klenze entworfen, der von König Ludwig beauftragt wurde. Nicht nur der Innenraum der Walhalla ist sehenswert, der große Außenbereich, der einem Tempel gleicht, ist ebenfalls eindrucksvoll.

Aufstieg zur Walhalla – Besichtigung der Gedenkhalle

Besucher müssen 358 Treppen besteigen, um das riesige Eingangsportal der Walhalla zu erreichen. Einmal oben angekommen, hat man einen herrlichen Ausblick auf das Donautal und die bayrische Landschaft. In den Sommermonaten ist die Walhalla von 9 bis 18 Uhr geöffnet. In den Wintermonaten von November bis Dezember kann man die Ruhmeshalle von 10 bis 12 Uhr und von 13 bis 16 Uhr besichtigen. Um weitere Informationen zur Walhalla und dem historischen Hintergrund zu erhalten, kann man sich gegen eine Gebühr einen Audioguide ausleihen, der die Besucher auf deutsch oder englisch durch die Walhalla begleitet. Am Außenbereich der Walhalla gibt es ein Plateau sowie einen Kiosk, an dem man Getränke, Eis und Snacks kaufen kann. Am Fuße des Bräubergs gibt es kostenlose Besucherparkplätze.

Geheimtipps zur Walhalla

Wer die Walhalla von Regensburg aus erreichen möchte, dann eine Schiffstour von Regensburg zur Walhalla buchen. Die Schiffstour auf der Donau beginnt in Regensburg und dauert circa 45 Minuten, bis man an der Walhalla ankommt. Während der Schiffstour erhalten Sie auch wertvolle Informationen zur Geschichte der Stadt Regensburg. Frühaufsteher können an der Walhalla voll auf ihre Kosten kommen, denn in den frühen Morgenstunden kann man den Sonnenaufgang über dem Donautal bestaunen. Auch der Sonnenuntergang an der Walhalla ist ein unvergessliches Naturschauspiel, das man sich nicht entgehen lassen sollte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*